Projekt Herzpunkte gestartet

In Zusammenarbeit mit Dr. med. G. Bartolomaeus, Kinderkardiologe in Rostock, sowie Karin Kalbantner-Wernicke und Thomas Wernicke von aceki e.V.  (https://aceki.de/) haben wir das Projekt Herzpunkte ins Leben gerufen. Es ist ein Angebot für Eltern mit herzkranken Kindern vor und nach einer Operation. Inmitten der Hightec-Medizin gibt es einen Platz für traditionelles japanisches Wissen verbunden mit moderner Forschung: Baby-Shiatsu und Shonishin. Im Rahmen des Projektes erhalten die Familien die Möglichkeit, in Vorbereitung auf die Operation ihres Kindes, Techniken aus dem Baby-Shiatsu gezeigt zu bekommen und zu erlernen. Diese können sie während des Klinikaufenthaltes und danach zu Hause anwenden. Die Übungen und Angebote im Rahmen des Projektes sollen den betroffenen Kindern Ruhe und Geborgenheit in einer sie bedrohenden Situation geben, sie entlasten, ihre Mitte stärken und Regulationsstörungen (wie z. B. Unruhezustände, Schlafprobleme, Trink- und Fütterschwierigkeiten, Verdauungsstörungen) verhindern. Zudem dienen sie der Zentrierung und Stärkung der Eltern und unterstützen die Eltern-Kind-Bindung. Geschwister werden aktiv mit einbezogen. Auch nach der Operation stehen wir den Familien für Beratung und Nachbehandlung zur Seite.

Gastvorträge

Hier kommen bald mehr Informationen.

„Nichts existiert, das von Dauer ist. Das Einzig Dauerhafte, ist die Veränderung“ 
– Buddha